Mit dem Förderkreis Kultur und Schlösser e.V. ins wunderschöne malerische Burgund (September 2018)

Diese Studienreise führte uns in das  malerische Weinbaugebiet Burgund. Die Region lässt sich auch als das historisches Zentrum Frankreichs bezeichnen, das auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann, geprägt von geistlichen und politischen Ereignissen. Sowohl seine künstlerische Schätze als auch die ausgezeichnete Kulinarik werden uns begeistern. Wir erkunden unter anderem Clairvaux und besuchen die Ausgrabungsstätte Alésia am Mont Auxois und der Besuch eines Renaissanceschlosses in Tanlay. Es erwarten uns die wunderschönen Altstädte von Dijon, der Hauptstadt Burgunds, und Beaune, mit seinem Hôtel-Dieu, Herberge des weltberühmten Flügelaltars von Rogier van der Weyden. Dies sind nur ein paar der vielen Höhepunkte der geschichtlichen und kulturellen Gesamtheit.

Mit dem Reisebus ging es von Münster und Neuss aus ins zauberhafte Burgund, das als historisches Zentrum Frankreichs gilt. Von drei Standorthotels erkundedeten wir kulturelle und geschichtliche Höhepunkte.
Diese Busreise führt in das malerische Weinbaugebiet Burgund, das auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann, geprägt von geistlichen und politischen Ereignissen. Sowohl seine künstlerische Schätze als auch die ausgezeichnete Kulinarik werden uns begeistern.

Einer der Höhepunkte Reise war u.a. die Abtei Fontenay (UNESCO-Weltkulturerbe). Den guten baulichen Zustand verdankt das vollständig erhaltene Zisterzienserkloster der geschützten Lage im schwer zugänglichen Bachtal.
Das reizende mittelalterliche Städtchen Auxerre beeindruckt mit der Klosterkirche St. Germain mit ihren karolingischen Fresken und der hochgotischen Kathedrale St. Etienne.
Das ehemalige Kloster von Pontigny stellt ein eindrucksvolles Beispiel der Zisterziensergotik dar.

Auch eine Schaumweinverkostung in einem unterirdischen Steinbruch war mit im Programm. In den romantischen Gassen von Vézelay bezauberte die wunderbare romanische Basilika St. Madeleine mit ihrem üppigen Skulpturenschmuck.
In der burgundischen Hauptstadt Dijon besuchten wir die Kartause etwas außerhalb des Stadtzentrums. Hier steht der berühmte Mosesbrunnen, das Hauptwerk Claus Sluters. Er gilt als das bedeutendste Werk des Künstlers und wird als Höhepunkt seiner Schaffensphase angesehen. Bei einem Rundgang durch die Altstadt sehen Sie den Palast der burgundischen Herzöge, in dessen Räumlichkeiten sich das Museum der schönen Künste befindet. Zu den Ausstellungsstücken zählen auch die berühmten spätgotischen Herzogsgrabmäler von Claus Sluter. Interessant ist zudem die romanische Kathedrale St. Bénigne (Außenbesichtigung) und der barocke Königsplatz.
Ein Ausflug führte weiter nach Cîteaux zum ehemaligen Mutterkloster der Zisterzienser, die ehemalige Hochburg des abendländischen Geisteslebens.
Beaune ist bekannt für seine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit dem Hôtel-Dieu, in dem sich der berühmte Flügelaltar des Jüngsten Gerichts von Rogier van der Weyden befindet.
In der alten römischen Provinzhauptstadt Autun beeindruckten die wunderbare Kathedrale St.-Lazare und das Rolin Museum mit einer reichhaltigen Kunstsammlung und ein Besuch der ehemaligen Abtei Cluny, dem einstigen Zentrum der damaligen Christenheit, und Tournus mit seiner frühromanische Abteikirche St. Philibert, die mit schönen Fresken und Bodenmosaiken bezaubert.

Wir reisten mit CONTI-Reisen, Köln
Leitung: Dr. Bernhard Brahm, Monika Schiwy

Informationen

 

monika-schiwy.de | Copyright 2018